Samstag, 15. Juli 2017

Samstagskaffee #95 - Kopenhagen

Im Rückreisetrubel am vergangenen Wochenende bin ich gar nicht dazu gekommen, bei einem Kaffee(bild) hier über mein Wochenende zu plauschen. Das hole ich heute gerne nach, mit ein paar wenigen Bildern vom vergangenen Samstag. 
Seit einer Woche hat der Alltag uns wieder. Die Rückreise von Südschweden nach Deutschland haben wir genutzt, um der dänischen Hauptstadt Kopenhagen einen Besuch abzustatten. Das war wirklich ein lohnenswerter Abstecher! Kopenhagen war für mich noch ziemlich unbekannt. Ich war vorher noch nie dort. Aber es hat sich schnell wieder bestätigt: Ich mag Städte, die am Wasser liegen. Wir sind am Freitagnachmittag angekommen. Schon die Anreise über die Öresundbrücke, eine der längsten Schrägseilbrücken der Welt, war ein Erlebnis. Wohl gefühlt haben wir uns dann auch direkt in unserem Ferienhaus, das wir über AirBnB gefunden hatten: Ein kleines, altes, verwinkeltes Fachwerkhaus in einem sehr gepflegten Innenhof. Der Innenhof wird von den Anwohnern gemeinsam genutzt. Unsere Kinder freuten sich sehr darüber, dort direkt eine Schaukel, ein Spielhaus und einen Kaninchenstall vorzufinden. Das Haus selbst war skandinavisch eingerichtet, mit hellen, warmen Farbtönen, geradlinigen Einrichtungselementen und sehr gut ausgestattet. 
Bei einem ersten Spaziergang durch die Nachbarschaft gefiel uns vor allem die schöne Atmosphäre an den Kanälen. Die Menschen saßen draußen, am Ufer, in Straßencafés und genossen den Sommerabend. Zum Frühstück am Samstag gab es u.a. dänische Zimtschnecken. Wir mussten ja schließlich testen, ob die dänischen ebenso lecker sind wie ihre schwedischen Kollegen. Anschließend haben wir die Stadt erkundet. 
Seitdem wir mit kleinen Kindern unterwegs sind, nutzen wir dafür - anders als früher - oft zunächst die klassischen Sightseeing-Optionen: Rundfahrt mit Bus oder Schiff. Die Kinder lieben es, in fremden Städten auf diese Weise unterwegs zu sein und wir bekommen so sehr entspannt ebenfalls einen guten Überblick und eine erste Orientierung. Das Wetter war leider recht wechselhaft an diesem Tag. Entschädigt hat uns aber das Copenhagen Jazz Festival, das gerade stattfand. An jeder Straßenecke gab es Musik! So verging der Samstag sehr schnell. Ich möchte auf jeden Fall nochmal wiederkommen, gerne auch für ein paar mehr Tage! Es gäbe hier noch so viel zu sehen...

Kommentare:

  1. Habe grad einen schaurig schönen Kopenhagen-Krimi fertig gelesen: Jussi Adler-Olsen. Da passen deine Bilder bestens. Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube ich möchte auch mal nach Kopenhagen. Sieht toll aus. Ich bin etwas neidisch. Lach. Nein schön das ihr eine tolle Zeit hattet.
    Ein schönes Wochenende und herzlichen Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  3. Oh, jetzt habe ich Lust auf einen Kopenhagen-Trip. Die Stadt sieht wirklich vielversprechend aus.

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  4. Toll! Macht Lust zu verreisen! Hallo wieder einmal das Stelldichein zum Samstagsplausch, wie doch die Woche verflogen ist.

    Und ich wünsche Dir einen schönen Sonntag und sende herzliche Grüßle, Heidrun

    AntwortenLöschen
  5. Ich war auch nur einmal in Kopenhagen und das viel zu kurz.
    Die schönen Bilder lassen die Erinnerungen wieder aufleben.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  6. Oh, vielen Dank für den Abstecher nach Kopenhagen. Ich war noch nie dort. Ich war überhaupt noch nie in Dänemark. Das sollte ich vielleicht auch mal noch machen.
    Städte am Wasser mag ich auch sehr. Überhaupt Wasser. Da muss nicht mal unbedingt eine Stadt sein. Beim nächsten Samstagsplausch werde auch ich von einem Tag am Wasser berichten.
    Liebe Grüße
    die Mira

    AntwortenLöschen

Schön, dass du bei mir zu Gast bist! Ich freue mich über jeden Kommentar!
Viele Grüße
Gesa